top of page
  • AutorenbildStefan Bremler

KurzgeFASSt

Aktualisiert: 4. März

Ein bemalter Weinfassboden, der an einem der drei Ortseingängen stand.


27 Jahre lang schmückten hübsch gestaltete Fassböden die drei Ortseingänge und wiesen Durchreisende und Besucher auf den traditionsreichen Weinbau der Ortsgemeinde Selzen hin.



Der bemalte Fassboden von 1980:

Heute begrüßen drei wunderschöne Ortseingangssteine von Steinbildhauermeister Rainer Knußmann die Gäste und Durchreisenden in Selzen. Doch natürlich war das nicht immer so.


Bis zum Aufstellen der Sandsteine im Jahr 2007 – dem Jubiläumsjahr zum 1225-jährigen Bestehens der Gemeinde Selzen – dienten drei bemalte Fassböden als Willkommensgruß. Aufgestellt wurden sie 1980 vom Bauern- und Winzerverein Selzen als Beitrag zur Ortsverschönerung. So finden sich im Fotoalbum der Vorsitzende des Ortsverschönerungsvereins, Annemarie Schätzel, mehrere Fotografien von Ortseingangs-Fassböden anderer Gemeinden, die damals als Muster abgelichtet wurden.


Artikel der Landskrone (AZ) von 1980 über die Aufstellung der Fassböden.

Aber hölzerne Schilder, die der Witterung ausgesetzt sind bleiben leider nicht lange schön. Und so beschloß der Gemeinderat am 10.07.2006 diese durch witterungsbeständigere Eingangssteine zu ersetzten und beauftragte den Nackenheimer Steinbildhauer Rainer Knußmann mit der Fertigung dreier Stelen.


Der Zahn der Zeit hat an dem hölzernen Willkommensgruß seine Spuren hinterlassen.

Die unansehnlichen alten Fassböden sollten zum Müll wandern. Ein Selzer Bürger rettete sie jedoch vor der Vernichtung und nahm sie mit nach Hause. Zur Selzer Kerb 2023 konnte der besterhaltene Boden in der Kerbe-Ausstellung präsentiert werden.


Das Ortseingangs-Schild bei der Kerbe-Ausstellung 2023.

 

Das Überbleibsel: Bemalter Fassboden vom Ortseingang

Entstehungszeit: 1980

Eigentümer: Michael Spitz

Besitzer: Michael Spitzl

 

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Portal
bottom of page